Fakten und Denkanstöße für die Tourismuswirtschaft in Deutschland

TOURISMUS INSIGHTS

Eine fein selektierte Auswahl an Themen aus der aktuellen Arbeit des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes.

Weil es relevant ist.

Insights2

28.11.2019

Fachkräfte im Tourismus dringend gesucht

Der demographische Wandel und das allgemeine Image der Tourismuswirtschaft als nur eingeschränkt attraktiver Arbeitgeber führen in touristischen Betrieben immer häufiger zu Besetzungsproblemen, die in der öffentlichen Debatte unter dem Begriff des Fachkräftemangels diskutiert werden. Es heißt, Arbeitskräfte fehlen. Doch kann im Tourismus tatsächlich von einem Fachkräftemangel gesprochen werden?

Bei den Trendthemen bis zum Jahr 2030 in unserem Online-Panel steht der Bereich Fachkräftemangel an fünfter Stelle. Die DIHK-Tourismusumfragen bestätigen, dass der Fachkräftemangel für die Geschäftsentwicklung touristischer Unternehmen sogar eine ernsthafte Bedrohung darstellt. Das Gastgewerbe und die Verkehrswirtschaft sind dabei besonders betroffen. Bemerkbar machen sich die Folgen z. B. durch verkürzte Öffnungszeiten oder ein eingeschränktes Angebot.

weiterlesen

24.09.2019

Digitale Transformation im Tourismus nimmt Fahrt auf

Die digitale Transformation ganzer Branchenbereiche vollzieht sich bereits seit mehr als zwei Jahrzenten. Aktuell nimmt sie allerdings noch einmal deutlich an Fahrt auf, insbesondere in der Tourismusbranche. Dies zeigt die weltweite Studie „Digital Vortex“ des Global Center for Digital Business Transformation (DBT Center), bei der jährlich mehr als 1.200 Experten aus allen Wirtschaftsbereichen zum Thema befragt werden.

Mehr als zwei Drittel der unter den Top 10 platzierten Unternehmen aus allen Industriezweigen werden ihre dominante Marktstellung aufgrund der digitalen Disruption innerhalb der nächsten fünf Jahre einbüßen, lautet die unter den befragten Entscheidern vorherrschende Meinung. Fast 90% halten die Auswirkungen der Digitalisierung für groß bis transformierend für das eigene Geschäftsmodell. Im Jahr 2015 waren nur 27% dieser Meinung. Dem gegenüber stehen nur 22% der Unternehmen, die über eine konsistente und koordinierte Digitalisierungsstrategie verfügen.

weiterlesen

11.09.2019

Deutschland hat eine starke Wettbewerbsposition im weltweiten Tourismusmarkt

Der Anteil der Tourismusbranche am weltweiten Wirtschaftswachstum ist enorm: 2018 übertraf das Wachstum des touristischen Exports (+4%) das siebte Jahr in Folge den des Warenexports (+3%). Vor allem in Schwellenländern hat der Tourismussektor einen zunehmenden Anteil an der Wirtschaftsleistung.

Der Travel & Tourism Competitiveness Index des Weltwirtschaftsforums (WEF) bewertet Länder alle zwei Jahre anhand der Indikatoren „förderliches Umfeld“, „Tourismuspolitik und fördernde Rahmenbedingungen“, „Infrastruktur“ sowie „kulturelle und natürliche Ressourcen“.

weiterlesen

29.08.2019

Nur begrenzte Spuren von "Flygskam"

aircraft 1362586 1920
Bild: Pixabay / Gellinger

Verkehrsträger mit einem hohen CO2-Ausstoß stehen in diesem Jahr durch die öffentliche Diskussion über mehr Nachhaltigkeit unter einem besonderen Druck und können potentiell dazu beitragen, dass sich die Urlaubsströme signifikant ändern. Zumindest einige Indizien sprechen tatsächlich für ein sich bereits änderndes Reiseverhalten.

 

weiterlesen

21.03.2019

China und USA investieren am stärksten in Travel-Innovationen

Bei  Investitionen in touristische Start-Ups ist Deutschland in keiner starken Position. In der Langzeitbetrachtung von Phocuswright entfielen seit 2005 nur vier Prozent der weltweiten Investionen in junge touristische Unternehmen in Deutschland. Das geht aus der Studie "Tourism in Germany 2030" hervor, die Phocuswright im Auftrag des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes erstellt hat.

Im Gesamtjahr 2017 sah die Lage noch dramatischer aus: Nur 0,7 Prozent des Investitionsvolumens entfiel im Jahr 2017 auf deutsche Start-Ups. So besagt es die Studie "State of Travel Startups 2018" von Phocuswright. Dieses Bild verzerrt sich jedoch durch im Vorjahr getätigte Mega-Fundings von mehr als 100 Mill. USD. Rechnet man die Investitionen in Ausreisser wie Uber, Airbnb und den chinesischen Mobilitätsanbieter Dixi Chuxing heraus, beträgt der Anteil der Investitionen in deutsche Start-Ups immerhin sechs Prozent. 

Quellenangabe:  Phocuswright Inc. 2018 In: Rogl, Dirk:  Vortrag zu Ergebnissen der Studie
Quelle: Phocuswright Inc. 2018 In: Rogl, Dirk: Vortrag zu Ergebnissen der Studie "Tourism in Germany" 2030 des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes im Workshop Innovationsförderung am 28. 6. 2018

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste, lesen Sie mehr über die Verwendung in unserer Datenschutzerklärung.