„Einen Aufschub wegen Corona benötigen wir nicht“, so Bastian Hiller zur aktuellen Situation des LIFT-Projekts „Show what you know“ der Teejit. Kontinuierlich finden mehr und mehr Weiterbildungsbausteine in Form von Webinaren gefördert durch LIFT hier ihren Platz.

Zur Erinnerung: Ziel des Projektes ist es, das Wissen diverser Branchenexperten zu sammeln und multimedial aufzubereiten. So soll das Wissen allen Betrieben im Deutschlandtourismus bereitgestellt werden. Denn vor allem in ländlichen Tourismusregionen und in kleinteilig organisierten Gastgeberstrukturen fehlen häufig die zeitlichen und personellen Ressourcen zum Kompetenzerwerb. Diese Problematik soll durch digitale Schulungsmaßnahmen, unterstützt durch die Fördermaßnahme LIFT, behoben werden.

Durch die derzeitige Krise ist die Nachfrage nach digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten deutlich angestiegen. Sowohl Destinationen als auch Branchenexperten haben nun „Zeit und Luft“, ihr Wissen beziehungsweise ihre Schulungen auch digital zu denken. Auch die Nutzerzahlen steigen und zeigen, dass viele Betriebe die Zeit nutzen, um sich für die Zukunft zu rüsten.

So konnte das Projekt „Show what you know“ in der letzten Zeit mehr Fortschritte erzielen als ursprünglich angenommen. Mittlerweile sind mehrere Partner und Destinationen mit an Bord, 19 Lerneinheiten sind seit dem Beginn des Jahres 2020 online gestellt worden, wovon acht Einheiten allen Destinationen auch unter CC0-Lizenz (CC0: Creative Commons Zero) kostenfrei zur Verfügung stehen. Hierin geht es zum Beispiel um das effektive Management von (Mikro-)Prozessen, die Vorstellung von passenden Software-Tools für die Tourismusbranche, die professionelle Aufbereitung von Videos für Destinationen usw. Dabei werden aktuelle Entwicklungen der Tourismusbranche wie die Corona-Krise in die Lerninhalte integriert.   

„Unsere Schulungsportale erreichen jeden Tag einige Hundert Aufrufe und auch bei den Inhalten passiert gerade einiges.“, so Bastian Hiller. „Außerdem sehen wir uns gerade in einer gewissen Verantwortung gegenüber der Branche: Wir wollen die Kollegen in die Lage versetzen, möglichst schnell wieder auf Erfolgskurs zu kommen. Deswegen haben wir einige Leistungen kostenlos für alle geöffnet.“

Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes freut sich über den positiven Verlauf des Projekts. Bei Fragen und Anmerkungen zum Projekt, nehmen Sie gerne Kontakt auf mit Bastian Hiller, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel.: 0176-23781292.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste, lesen Sie mehr über die Verwendung in unserer Datenschutzerklärung.