Am 11. und 12. Dezember 2019 fand unter der Leitung der TourCert GmbH, der Tourismuszentrale Saarland GmbH und der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald der erste Workshop zur erfolgreichen Initiierung des LIFT-Projektes statt. Die drei Antragsteller des Projektes hießen insgesamt 19 Vertreterinnen und Vertretern verschiedenster Organisationen des Tourismus in Frankfurt am Main willkommen.

Ziel des LIFT-Projektes ist es, ein Partnerschaftsnetzwerk aus Destinationen mit besonderem Schwerpunkt auf nachhaltigen Tourismus in Deutschland aufzubauen. So soll eine Plattform entstehen, die es ihren Mitgliedern ermöglicht, sich miteinander zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Darüber hinaus soll das Netzwerk gezielt den Kompetenzaufbau der Partner unterstützen, indem ein Wissenspool etabliert und die kennzahlenbasierte Bewertung der eigenen Nachhaltigkeitsleistungen ermöglicht wird. Dadurch werden die Destinationen im Bereich Nachhaltigkeit gestärkt und können gemeinsam öffentlichkeitswirksam agieren.

TourCert

Ein Projekt wie dieses lebt durch seine Mitglieder. Aus diesem Grund wurden in dem Workshop sowohl die allgemeinen Ziele und Strategien als auch der Netzwerkausbau des Projekts genauer besprochen. Ein zentraler Punkt auf der Agenda des Workshops war es somit, den sogenannten USP, den genauen überzeugenden Nutzen für neue Mitglieder, deutschlandweit zu definieren. Hierzu war es wichtig, die zwei folgenden Leitfragen zu beantworten:„Welche Themen beschäftigen Tourismusdestinationen in Deutschland?“ und
„Welchen besonderen Herausforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit müssen sie sich schon heute stellen?“

  • „Welche Themen beschäftigen Tourismusdestinationen in Deutschland?“ und
  • „Welchen besonderen Herausforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit müssen sie sich schon heute stellen?“

Die dabei herausgearbeiteten inhaltlichen Schwerpunkte, wie zum Beispiel der Klimaschutz, die gemeinsame innovative und nachhaltige Produktgestaltung und das Zusammenspiel mit Partnern in der jeweiligen Destination, wurden diskutiert und gewichtet.

Als Fazit wurde vor allem eines deutlich: Die Herausforderungen sind am besten gemeinsam zu meistern. Das geplante Partnerschaftsnetzwerk bietet daher eine gute Entwicklungsmöglichkeit für nachhaltig-orientierte Destinationen in Deutschland. 

Neben inhaltlichen Aspekten wurde im zweitägigen Workshop auch ganz praktische Fragen und wie Mitgliederstruktur und die mögliche Finanzierung des Netzwerks diskutiert und Maßnahmen herausgearbeitet. Hierbei wurden erste Ergebnisse erzielt, die nun gemeinsam konzeptioniert und umgesetzt werden. Ein großer weiterer Schritt wird die kommende Gründungsveranstaltung, gemeinsam mit dem DTV im April in Berlin sein.

Das Kompetenzzentrum Tourismus freut sich sehr über diese substanziellen Fortschritte des Projektes und steht dem Projekt weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Für weitergehende Fragen und Anmerkungen nehmen Sie gerne mit Herrn Martin Balas Kontakt auf: Tel.: +49 711 248397 17; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste, lesen Sie mehr über die Verwendung in unserer Datenschutzerklärung.